Friday, 6 September 2013

Beauty Feng Shui in der Küche

Beauty Feng Shui macht noch nicht einmal vor der Küche halt, denn Schönheit geht bekanntlich durch den Magen.

Zunächst sind die Farben für die Küche von Bedeutung.
     Wählen Sie zum Beispiel Weiß als Grundton, um die Farben der Speisen besser zur  Geltung kommen lassen.
     Wollen Sie darüber hinaus auf Ihr Gewicht regulierend eingehen, so wählen Sie balue, kühle Yin-Farben, die den Appetit zügeln und orange-farbene  Töne, wenn Sie den Appetit anregen möchten.
            Die Farben lassen sich hervorragend im Geschirr, Platzdeckchen oder Geschirrtüchern einbringen.
Das Essen selbst sollte in einer behaglichen Atmosphäre, an einem runden Tisch und in einer geschützten Räumlichkeit in Ruhe eingenommen werden.
Vermeiden Sie Essplätze, die zu weit von der Küche entfernt sind und sogenannte Durchzugslinien, die entstehen, wenn sich der Essplatz in einem offenen Bereich zwischen Flur und Wohnzimmer befindet.
Auch ein Platz vor einer Treppe ist ungünstig und führt zu einer hektischen Nahrungsaufnahme, die wiederum zu einem Ungleichgewicht der Chi-Kräfte führt, worunter die Schönheit leiden kann. Ob mit einem Paravent, einer Vitrine, Bücherregal oder Vorhang und hochlehnigen Stühlen  verschaffen Sie sich eine gute Rückwand auch beim Essen, damit Sie ruhig und ungestört geniessen können und sich die Energie zuführen können, die Ihr Körper braucht.

Farben essen
Farben essen bedeutet nicht, dass Sie das entsprechende Element anregen oder beruhigen. Es bedeutet in erster Linie, diesem tatsächlich die farbigen Bestandteile der Nahrung zuzuführen.

Essen Sie täglich von jeder Farbe etwas. Nehmen sie beispielsweise Rot, die Farbe des Feuers, in Form von vollreifen Tomaten, roten Beeren, rotem Paprika und Kirschen zu sich, oder auch entsprechende Obstsäfte.

Um sich im Erd-Element die richtige Farbe zuzuführen, benötigen Sie die Aufnahme von gelben Nahrungsmitteln, die möglichst einen süßen Geschmack haben. Beispielsweise Roggen, Weizen, Hafer, Dinkel, Mais, Aprikosen, Pfirsiche und Eigelb. Besonders durch die gelbliche Butter ist eine gute Durchfeuchtung der Haut zu verdanken.

Die Farbe Weiß ist dem Metall-Element zugeordnet. Rettich, Zwiebeln, Knoblauch, Spargel, Blumen oder Weißkohl gehören z.B. zu den weißen Nahrungsmitteln

Auch die blaue Farbe darf nicht fehlen, sie entspricht dem Element Wasser. Essen Sie beispielsweise Pflaumen, Auberginen, blaue Trauben, Blaubeeren und Rotkohl.

Die grüne Farbe nehmen Sie mit Gurken, Äpfeln, Grünkohl, Spinat oder mit grünen Trauben zu sich. Mit Grün führen Sie dem Holz-Element seine Farbe zu.
Post a Comment